Taschenbuch: 290 Seiten
Verlag: Amazon Publishing

Mehr zum Buch auf der Autorenhomepage

Klappentext:

Was tust du, wenn du die Wahrheit über entsetzliche Dinge weißt, die ungesühnt sind? Nimmst du das Recht selbst in die Hand?

Dominik Weiß ist auf grausame Art zu Tode gekommen. Wie es aussieht, ist der Mörder mehrfach zwischen dem Toten und der Wand hin- und hergelaufen, um seine Fingerspitzen in Blut zu tauchen. Dann hat er sie über die geweißte Strukturtapete geführt, um sich dort zu verewigen.

Zu Beginn der Ermittlungen ahnt Kriminalhauptkommissar Niklas Steg noch nicht, dass dieser Mord der Auftakt zu einer ganzen Serie ist. Beim Täter verschwimmen zunehmend die Grenzen zwischen »Recht« und »Rache«, seine Hemmschwelle wird immer geringer. Und die Zeit arbeitet gegen Steg …

Kritik:

Es ist immer wieder schön, wenn alte Bekannte zu Besuch kommen, so möchte man fast sagen. Siegfried Langer hat letztes Jahr mit Niklas Steg und Sabrina Lampe ein wunderbar ungleiches Ermittlerpaar ins Rennen geschickt und mit seinem Thriller “Leide!” zeitgleich einen großartigen Krimi in die Bahn geworfen. Die Freude über die Ankündigung, dass die beiden zurückkehren würden, war dementsprechend natürlich groß. Noch viel größer aber die Freude darüber, mit “Vergelte!” den Nachfolger in den Händen zu halten. Fast so groß wie die Erwartungen.

Es wird hierbei schnell klar, dass Langer den gleichen Weg einschlägt, den er schon mit dem Vorgänger beschritten hat. “Vergelte!” startet direkt durch und wirft den Leser mitten in die Geschichte. Der Spannungsbogen wird von Anfang an gut gezeichnet und kennt dabei nur eine Richtung: steil nach oben. Das können auch die immer wieder eingeflochtenen Rückblenden, beziehungsweise die Perspektivenwechsel nicht verhindern, die zwar zunächst etwas gewöhnungsbedürftig sein mögen, Kennern der Reihe aber schon aus dem Vorgänger bekannt sind. Trotz dieser Sprüche kommt es zu keiner Unterbrechung im Lesefluss und mit steigender Seitenzahl wird zudem auch klar, dass sie für die Geschichte essentiell sind und ihr nur noch mehr Tiefe verleihen. Wenn man sich darauf einlassen kann (wie gesagt, irgendwann fällt es einem gar nicht mehr großartig auf), wird man mit einer sehr dichten und gut durchdachten Storyline belohnt, die keine Logiklücken aufweist und zudem von einer tollen Atmosphäre gestützt ein absolut rundes Gesamtbild aufweist. Man sollte jedoch nicht erwarten, dass man eine lange Jagd auf die Mörderin präsentiert bekommt, während man über ihre Identität im Dunkeln bleibt. Es wird sehr schnell offenbart, wer sie ist und warum sie das tut, es ist also mehr so, dass im übertragenen Sinn der Weg das Ziel ist. Was aber nicht bedeutet, dass der Autor am Ende nicht doch einen schicken Twist aus dem Handgelenk schüttelt, der tatsächlich überraschend kommt und dem Finale noch mal eine gehörige Portion Würze verleiht.

Ähnliches gilt auch für die Figuren. Zwar muss man “Leide!” nicht unbedingt gelesen haben, um Spaß an “Vergelte!” zu haben, ich würde aber jedem interessierten Leser ans Herz legen, es trotzdem zu tun. Nicht nur, weil es ebenfalls ein tolles Buch ist, sondern auch aus dem Grund, dass man nur so die volle Qualität der Figurenzeichnung genießen kann. Langer baut auf den Geschehnissen des Vorgängers auf und nutzt seine neuste Veröffentlichung, um Steg und Lampe noch mehr Profil zu verleihen und zudem eine interessante und glaubwürdige Entwicklung durchmachen zu lassen. Auch die Nebenfiguren wissen durch die Bank zu gefallen, haben ihre eigene Tiefe und sind zudem in Hinsicht auf ihren Hintergrund teilweise erschreckend hart gezeichnet. Gezielt zu erwähnen ist übrigens ein kurzes Kapitel über Sabrinas Tochter Lara, die einen Radioauftritt der besonderen Art spendiert bekommt.

Stilistisch ist bei Siegfried Langer alles beim Alten geblieben. “Vergelte!” ist gut geschrieben. Der Autor kommt schnell auf den Punkt, redet nicht lange um den heißen Brei herum und verfällt dabei doch nicht in eine unansehnliche Larifari-Schreibe. Die Punkte sitzen da, wo sie sitzen müssen und man hat zu keiner Zeit dass Gefühl, dass etwas fehlen würde.

Fazit:
“Vergelte!” macht genau da weiter, wo “Leide!” aufgehört hat. Auch wenn Siegfried Langer sich dem Experiment Amazon Publishing zugewandt hat, ist das keinesfalls eine Aussage über die Qualität. Die ohnehin schon tollen Figuren bekommen hier noch ein bisschen mehr Profil verliehen, die Spannung ist von der ersten Seite an da und leistet sich keine Einknicker, der Schlusstwist ist absolut gelungen. Alles in allem wieder eine absolut runde Sache. Und das Versprechen, dass Niklas Steg und Sabrina Lampe weiter ermitteln werden, nehme ich übrigens wörtlich, Herr Langer!

Mehr von Siegfried Langer auf Stuffed-Shelves.de:

Besprechung zu „Leide!“

Sebastian

Ich bin hier auf dem Blog zuständig für alles, bei dem es ordentlich knallt und bei dem eine Menge Blut fließt. Soll heißen, mein Fokus bei Filmen und Büchern liegt auf Action, Thrillern und Horror. Davon ab bin ich aber auch anderen Genres nicht abgeneigt, SciFi und Fantasy findet sich ebenso wie eher ruhige Titel unter meinen Favoriten.

Letzte Artikel von Sebastian (Alle anzeigen)