Einst war er eine liebgewonnene Montagstradition, dann habe ich das Bloggen auf Grund des Jobs ein wenig zurückgefahren. Höchste Zeit, mal wieder mit dem Media Monday des Medienjournals anzufangen. Traditionen mögen zwar manchmal einschlafen, aber man kann sie ja wiederbeleben. Hier nun also meine Antworten zu Wulfs’ Lückentext.

1. Die Euphorie, wenn zu irgendeinem Film ein erster – oder neuer – Trailer erscheint kann ich in den meisten Fällen nicht nachvollziehen. Klar, man freut sich auf diesen oder jenen Film, aber am Ende bin ich wohl aus dem Alter raus, dass ich mit zittrigen Fingern immer wieder auf “Aktualisiern” tippe, bis es endlich läuft.

2. Es gibt ja Figuren, die schon von zahlreichen SchauspielerInnen verkörpert worden sind. Eines dieser Beispiele wäre Batman , wobei mir hier die Interpretation von Christian Bale am besten gefällt, weil er insbesondere den Bruce Wayne ganz großartig verkörpert hat. Seine Ausstrahlung und dieser gewisse arrogante Zug haben einfach wunderbar zum Charakter gepasst.

3. John Wick gefällt mir insbesondere deshalb so gut, weil es mittlerweile einfach viel zu wenig richtig kompromisslose Actionfilme gibt. Hirn aus, Disc rein, entspannen. Außerdem eine der wenigen Rollen, in denen mir Keanu Reeves wirklich gut gefällt.

4. Eines der schönsten Erlebnisse in letzter Zeit für mich war nach einem ewig langen Arbeitstag den neuen Stephen King auf dem Tisch vorzufinden.

5. Remakes schrecken mich regelmäßig ab, einfach weil sie in den allerseltensten Fällen an die Qualität der Originale herankommen.

6. Ich glaube kaum, dass Chris Carter noch besser werden kann, denn schließlich hat er mit “Blutrausch” einen Roman vorgelegt, der mich auf ganzer Strecke überzeugt hat.

7. Zuletzt habe ich “Das Haus der Monster” gelesen und das war super , weil mich Danny King mit seinem ersten in Deutschland erschienenen Roman gleich völlig überzeugen konnte.

Sebastian

Ich bin hier auf dem Blog zuständig für alles, bei dem es ordentlich knallt und bei dem eine Menge Blut fließt. Soll heißen, mein Fokus bei Filmen und Büchern liegt auf Action, Thrillern und Horror. Davon ab bin ich aber auch anderen Genres nicht abgeneigt, SciFi und Fantasy findet sich ebenso wie eher ruhige Titel unter meinen Favoriten.

Letzte Artikel von Sebastian (Alle anzeigen)