Da isse nun also, die große 300. Was im Grunde nichts anderes bedeutet, als dass der Media Monday seit nunmehr fast 6 Jahren durch die Blogosphäre geistert. Ganz ehrlich, so lange haben manche Blogs nicht überlebt. Und auch wenn Wulf und das Medienjournal nicht von Anfang an Ausrichter gewesen sind, kann man trotzdem nur seinen Hut ziehen. Glückwunsch! Damit aber ran an die Fragen, die dieses Mal in erster Linie dem “Geburtstagskind” selbst gewidmet sind. Es sei ihm gegönnt.

1. Besonders schätze ich am Media Monday die Verlässlichkeit und Konstanz. Andere Blogparaden versauern nach wenigen Ausgaben, weil die Teilnehmerzahl nicht steigt oder der Veranstalter gar allein unterwegs ist.

2. Was ich mir hingegen vom Media Monday wünschen würde, ist öfter mal eine buchbezogene Themenwoche. Sorry, aber Filme werden bei mir halt immer weniger 😉 .

3. Was wiederum meine Blogger-KollegInnen (auf MM-TeilnehmerInnen oder allgemein bezogen) angeht, gefällt mir besonders die aktive Teilnahme. Nicht nur im eigenen Blog, sondern auch in den Kommentaren der anderen Blogger .

4. Derweil ich mir öfter wünschen würde, dass die anderen BloggerInnen einfach wie gehabt ihr Ding durchziehen. Das macht die Sache ja so interessant.

5. Und in den nächsten 300 Ausgaben des Media Monday treffen wir uns, älter (nach und nach) und weiser (hahaha!) wie üblich bei Wulf .

6. Bleibt mir anlässlich des heutigen Jubiläums nur noch zu sagen “Respekt! Und Glückwunsch, das schafft nicht jeder”.

7. Und um die obligatorische letzte Frage nicht zu vernachlässigen, habe ich zuletzt “NOW” von Stephan R. Meier ausgelesen und das war irgendwie ärgerlich, zugleich aber auch gut , weil der Klappentext weitestgehend gar nichts mit dem Buch zu tun hatte und die dort angeschnittene Geschichte erst auf den letzten 50 Seiten ins Rollen kam. Glücklicherweise! Denn sie war nicht gut. Der Rest dagegen war großartig (aber halt nicht im Klappentext erwähnt. Kunden an der Nase rumführen ist doof!) .

Sebastian

Ich bin hier auf dem Blog zuständig für alles, bei dem es ordentlich knallt und bei dem eine Menge Blut fließt. Soll heißen, mein Fokus bei Filmen und Büchern liegt auf Action, Thrillern und Horror. Davon ab bin ich aber auch anderen Genres nicht abgeneigt, SciFi und Fantasy findet sich ebenso wie eher ruhige Titel unter meinen Favoriten.

Letzte Artikel von Sebastian (Alle anzeigen)