Gorana geht steil auf ein Jahr „Die 5 Besten am Donnerstag“ zu. Die mittlerweile 45. Ausgabe stellt die Frage nach den fünf besten Filmkreaturen. Gar nicht so einfach, weils einfach viele geile Biester gibt. Nein, nicht was ihr jetzt denkt!

Der Predator

Ganz ehrlich, der erste Predator ist für mich noch vor „Terminator“ DER Schwarzenegger-Streifen schlechthin. Und der intergalaktische Jäger hat einfach was an sich, von dem viele moderne Kreaturen nur träumen können. Mysteriös, brutal, straight to yer face.

Der Xenomorph (inklusive Facehugger)

Das altbekannte Alien, welches eigentlich gar nicht so heißt. H.R. Giger war ein genialer Künstler, was sich in der unverwechselbaren Optik des Xenomorph auch niederschlägt. Und ganz ehrlich: Kein Serienkiller der Horrorgeschichte hat bei mir für Alpträume gesorgt – dieser schleimige Herr hingegen hat es geschafft.

Chatterer

Clive Barkers „Hellraiser“ stellt atmosphärisch die meisten Genrekollegen in den Schatten. Und der Cenobit Chatterer ist eine so unverwechselbare Fiesfresse, wie sie im Business nur selten (siehe nächste Antwort) vorkommen. Meiner Meinung nach zieht er sogar noch um Haareslänge an Pinhead (obwohl mit Doug Bradley unter den Nägeln auch großartig) vorbei.

Freddy Krueger

Good ol‘ Pizzaface himself darf natürlich nicht fehlen. Mit seinem garstigen Humor, dem Handschuh und dem schicken Ringelpullover ist er einfach ikonisch. Wenn Robert Englund ihn spielt.

The Thing

Carpenters Version aus den 80ern ist ein tolles Beispiel für großartigen Creature-Horror. Ganz handgemacht. Ohne Computer und so.

Sebastian

Ich bin hier auf dem Blog zuständig für alles, bei dem es ordentlich knallt und bei dem eine Menge Blut fließt. Soll heißen, mein Fokus bei Filmen und Büchern liegt auf Action, Thrillern und Horror. Davon ab bin ich aber auch anderen Genres nicht abgeneigt, SciFi und Fantasy findet sich ebenso wie eher ruhige Titel unter meinen Favoriten.

Letzte Artikel von Sebastian (Alle anzeigen)