Nachdem ich meinem Ruf als treulose Tomate wieder einmal gerecht geworden bin, steige ich diese Woche mit der 19. Ausgabe von „Die 5 BESTEN am Donnerstag“ wieder ein. Wie immer findet ihr den Originalbeitrag in der ERGOthek. Das heutige Thema sind die 5 liebsten Regisseure. Keine einfache Wahl, wie ich gestehen muss.

 

Tony Scott

Zwar mögen die Filme Tony Scotts nicht die epische Tiefe und Breite erreichen, wie es in vielen Werken seines Bruders Ridley Scott der Fall ist, doch seine Actionfilme wie „The Last Boyscout“ oder Werke wie „True Romance“ zeugen von seinem Talent. Mit „Top Gun“ hat er zudem einen handfesten Kultfilm geschaffen.

Martin Scorsese

Good Fellas„, „Wie ein wilder Stier„, „Shutter Island„, „Departed“ … muss man noch mehr sagen. Okay, vielleicht „Taxi Driver„, aber den hab ich ja immer noch nicht gesehen.

Stephen Spielberg

Gut gut, seine letzten Filme waren jetzt vielleicht nicht so die Überknaller. Aber wenn man sich seine Filmografie ansieht, kann man vor Spielberg insgesamt eigentlich nur den Hut ziehen.

Christopher Nolan

Nolan kann es einfach. Gut, „Dark Knight Rises“ mag nun nicht unbedingt ein Höhepunkt seines Schaffens gewesen sein, aber wenn man an „Memento„, „Inception“ oder „Prestige“ denkt… Respekt.

Alfred Hitchcock

Hier nun wirklich: Ohne Worte!

Sebastian

Ich bin hier auf dem Blog zuständig für alles, bei dem es ordentlich knallt und bei dem eine Menge Blut fließt. Soll heißen, mein Fokus bei Filmen und Büchern liegt auf Action, Thrillern und Horror. Davon ab bin ich aber auch anderen Genres nicht abgeneigt, SciFi und Fantasy findet sich ebenso wie eher ruhige Titel unter meinen Favoriten.