Welcher Jahrgang bist du?
Kurz und knapp: 1979.

Wie lange interessierst du dich für Filme und Bücher?
Meine Liebe zu Büchern hat meine Großmutter entfacht. Ich war sehr oft in den Ferien und an Wochenenden bei meinen Großeltern, und jedes Mal wenn ich zu Besuch war, schenkte meine Großmutter mir ein Buch, sobald ich lesen konnte. Ohne es zu wissen (oder vielleicht wusste sie es doch), hat sie mich damit zur Leseratte gemacht. Bei Filmen ist das so eine Sache. Ich kann mich nicht als Cineastin bezeichnen. Ich sehe einfach gern Filme. Ich sehe sie an, weil sie mich interessieren. Das war schon immer so. Ebenso geht es mir mit Serien.

Weshalb verfasst du Rezensionen?
Ich schreibe sehr viel. Das hat angefangen mit kleinen Geschichten, die ich in Schulhefte gekritzelt habe, als ich ein pickeliger Teenager war. Zu den Rezensionen bin ich durch meine Bloggertruppe gekommen. Wir eröffneten zusammen die Library und rezensierten dort Bücher. Warum? Weil ich immer gerne Rezensionen lese und mir gedacht hab, dass ich einem anderen Leser auch gern helfen würde, das richtige Buch zu finden. Die Filme kamen erst viel später dazu und sind auch eigentlich Sebastians “Ding”.

Was sind deine 10 Lieblingsfilme?
Manch einer wird hier enttäuscht sein, weil ich da recht einfach gestrickt bin.

1) Eiskalte Engel – Ich hab den Film vor gut 14 Jahren das erste Mal gesehen und mich in ihn verliebt. Für mich stimmt da alles: die Story, die Darsteller, der Soundtrack. Letzterer läuft noch heute in meinem Auto.
2) A Love Song for Bobby Long – Obwohl ich John Travolta und Scarlett Johansson nicht so mag, hat sich Bobby Long in mein Herz gespielt. Eine ruhig erzählte Geschichte, die den Flair und die Lebensart von New Orleans toll einfängt. Und keine kitschige Lovestory.
3) Nur noch 60 Sekunden – Hier gilt das gleiche wie für die Nummer 1: schönes Popcorn-Kino, toller Soundtrack und schicke Schlitten.
4) Easy Virtue – Großartige Geschichte. Und auch hier ist der Soundtrack positiv zu erwähnen.
5) Stolz und Vorurteil – Trotz Keira Knightley eine absolut gelungene Umsetzung.
6) Equilibrium – Tolles Bild einer Dystopie, lange vor der Dystopie-Welle, die in jüngster Zeit über uns herein gebrochen ist.
7) Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern – Großartiger Film über Freundschaft und Familienbande.
8) Good Will Hunting – Zeigt eindrucksvoll, aber leise, dass auch Intelligenz nicht unfehlbar macht.
9) Der Richter – Recht oder Ehre – In meinen Augen eine der Glanzleistungen von Robert Downey jr., Vincent D’Onofrio und Robert Duvalle.
10) Iron Man – Ich kann mich nicht einmal für einen der drei entscheiden. Robert Downey jr. ist für mich ein großartiger Schauspieler, und diese „Superhelden“-Verfilmung ist für mich am meisten gelungen.

Es gibt noch viel mehr tolle Filme, aber ich habe hier daran abgemessen, wie oft ich den jeweiligen Film gesehen habe, und diese 10 sind definitiv meine meistgesehensten.

Was sind deine 5 Lieblingsbücher?
Das ist eine schwere Frage. Ich habe viele großartige Bücher gelesen. Aber ich probier es mal.

1) Patty Jane’s Frisörsalon – Witzige und anrührende Story, außergewöhnlich, aber doch nicht abgehoben.
2) Sara und die Sternfuchsstute – Ein Kinderbuch, mit dem meine Liebe zum Lesen begann und das ich auch heute noch lese, weil wahnsinnig viele schöne Erinnerungen dran hängen.
3) Rot wie das Meer – Ungewöhnliche Idee, wunderschön erzählt.
4) Amnesie – Weil ich mich in diesen Band nicht nur in Robotham, sondern auch in Ruiz verliebt habe.
5) Grüne Tomaten – Itchy und Ruth sind einfach ein tolles Gespann.

Welche Hobbies hast du noch?
Abgesehen von Büchern, Filmen und Serien, habe ich eine Schwäche für Rollenspiele (Vampire – Die Maskerade war meine große Rollenspielliebe) und Konsolenspiele (gleiches gilt hier für Assassin’s Creed, Resident Evil, Bloodlines und ja, auch die Sims).

Was ist deine Musikrichtung?
Rock im Allgemeinen, Punkrock im speziellen.

Wie siehst du Filme?
Am liebsten Zuhause abends nach Feierabend auf dem Sofa.

Was sind deine Lieblingsschauspieler?
Robert Downey jr., Robert DeNiro, Ryan Gosling, Christian Bale und Ryan Reynolds.

Welcher Arbeit gehst du nach?
Ich bin Hausfrau und 3-fache Mutter. Eigentlich bin ich aber gelernte Friseurin, bin im Moment aber im Bereich „Soziale Dienste“ tätig.

Was sind deine Lieblingsspeisen?
Ich liebe Rinderouladen. Und den BigMäc.

Was sind deine Lieblingsgetränke?
Ich trinke ausschließlich Mineralwasser. Medium.

Welcher Religion gehörst du an?
Evangelisch, auf dem Papier.

Was sind deine Lieblingstiere?
Katzen, Hunde, Pferde, Orcas und Otter

Was ist deine Lieblingsfarbe?
Türkis und schwarz.

Was ist deine favorisierte Jahreszeit?
Frühling

Dein Lieblingswetter?
Blauer Himmel, Sonnenschein, 20-25°C Grad und eine leichte Brise.

Tag- oder Nachtmensch?
Ich bin ein Tagmensch und auch ein Frühaufsteher.

Was hältst du von Kritikern?
Das kommt auf den Kritiker an. Ich behaupte mal, dass kein Kritiker wirklich objektiv ist. Entweder man mag ein Werk oder eben nicht. Und dann ist man alles andere als objektiv. Allerdings halte ich Kritiker durchaus für wichtig, für mich sind sie wichtig, weil sie mir bei einer Entscheidungsfindung helfen.

Was würdest du gerne können?
Ich würde gerne Bücher schreiben und richtig gut singen können.

Wo würdest du gerne Urlaub machen?
Das ist einfach: Irland, Schottland, Wales, bestimmte Teile der USA würde ich gern sehen, Paris und London.

Welche Fernsehserien magst du?
Größter Serienhit überhaupt für mich: Gilmore Girls. Die sind mein Alltime Favorite. Aber ich mag auch Roseanne unglaublich. Grey’s Anatomy, Dawson’s Creek, CSI, Unforgettable, Revenge, Heartland, ach, es gibt so viele.

Deine Lieblingsspiele?
Assassin’s Creed, Resident Evil, Silent Hill, Die Sims

Welchen Schauspielern bist du abgeneigt?
Ich mag Scarlett Johansson und Keira Knightley nicht besonders. Und eigentlich kann ich auch John Travolta nicht gut leiden.

Welcher Charaktertyp bist du?
Ich bin eigentlich sehr offen, nett und umgänglich. Und viel zu hilfsbereit. Auf der anderen Seite bin ich auch mal zickig und bockig und herrisch. Aber ich habe Humor und kann auch über mich selbst lachen.

Würdest du dich als Nerd bezeichnen?
Nein, wenn dann sind wir Geeks. 🙂

Wie viel Geld gibst du in der Woche für Filme oder Musik aus?
Pauschal lässt sich das schwer sagen. Vielleicht 10 Euro. Aber auch nicht immer. Mal mehr, mal weniger.

Möchtest du noch etwas sagen?
Ähm, nein. 😀